p
 p
 p
p
p
p
Reblog
 p
p
p

Meine Freundin und ich machen bald unseren Abschluss und haben vor, im selben Bereich Fuß zu fassen. Ich liebe sie, aber sie bekommt momentan mehr Angebote als ich und manchmal ist es schwer für mich, mich für sie zu freuen. Habt ihr einen Rat, wie ich sie unterstützen kann, während ich gleichzeitig unzufrieden mit meiner eigenen Situation bin?

Frage eingereicht von Anonym

p

Dannielle sagt:

Oh, das ist eine großartige Frage. Es fühlt sich an, als würden sehr viele Menschen auf so viele verschiedene Arten mit so vielen verschiedenen Menschen damit zu kämpfen haben. Vielleicht ist es dein*e Freund*in, vielleicht dein*e Arbeitskolleg*in, vielleicht deine Schwester, oder vielleicht eine ehemalige Bekanntschaft; es passiert ständig und überall und es ist so schwer, sich das auszureden, aber es ist auch voll im Bereich des Möglichen.

Wenn du erst einmal an einem Punkt angelangt bist, an dem du dich einfach nur über ihren Erfolg freuen kannst, wirst du das Leben verdammt nochmal lieben. Es gibt kein schöneres Gefühl, als Freude und Stolz bezüglich der Person, in die du wie verrückt verliebt bist. Es ist in Ordnung, wenn das nicht sofort passiert und es ist auch in Ordnung, dass es hin und wieder mal schiefgeht. Allerdings solltest du immer daran denken, dass es genug Erfolg für alle gibt.

Der Erfolg einer Person ist nicht gleichbedeutend mit einem Versagen deinerseits. Rihanna ist nicht weniger erfolgreich, nur weil Katy Perry auch erfolgreich ist. Sie haben beiden auf eine ähnliche Art im gleichen Geschäft Erfolg, aber sie machen sich nicht gegenseitig fertig und stehen sich nie gegenseitig im Weg. Rihanna’s Reklame für Kokosnusswasser nimmt Katy Perrys Werbung für Adidas und WAI (was auch immer) nichts weg; sie waren beide mit ihren Anzeigen auf einem Cover…sie haben also…sie haben ihr eigenes Ding gemacht, was beweist, dass sie erfolgreich sind und DANN haben sie weitere ähnliche Dinge gemacht, die beweisen, dass sie beide erfolgreich sind.

ES. IST. GENUG. FÜR. ALLE. DA. So ist es einfach, und ich weiß, dass deine Freundin dir helfen will. Außerdem glaube ich, dass es okay ist, wenn du mit ihr darüber reden willst. Es ist in Ordnung zu sagen „Ich freu mich so verdammt für dich und es ist einfach großartig und ich bin ein bisschen neidisch, weil ich das natürlich auch alles erreichen will, aber schlussendlich stellt mein verdammter Stolz auf dich all den Neid in den Schatten.“

Vielleicht kann deine Freundin dir dabei helfen, deinen Lebenslauf ein bisschen aufzupeppen, oder besser bei Vorstellungsgesprächen zu werden, oder vielleicht habt ihr coole Ideen, wie ihr zusammenarbeiten könnt und die euch beide weiterbringen. Es gibt 20.000.000 Wege, wie man auf einem Gebiet erfolgreich sein kann, weißt du? Helft euch gegenseitig, kämpft gegenseitig für euch, seid gegenseitig stolz auf euch, unterstützt euch gegenseitig. Das wird so wahnsinnig gut.

 p

Kristin sagt:

Zuerst will ich nochmal Danielles Anmerkung, dass genug Erfolg für alle da ist, unterstreichen. Jenny und ich reden sehr viel darüber, weil auch wir (wir ALLE) mit diesen Gefühlen zu kämpfen haben, und wir müssen uns immer wieder daran erinnern. Aus irgendeinem Grund scheinen Menschen dazu veranlagt zu sein, sich mit anderen zu vergleichen…obwohl diese Vergleiche in Wahrheit doch gar nichts darüber aussagen, wer wir wirklich sind, welche Möglichkeiten wir haben, oder welche Chancen noch vor uns liegen.

Die andere Sache, die ich noch betonen möchte, hat mit deiner Beziehung zu tun. Deine Freundin und du, ihr seid Partnerinnen. Das bedeutet, dass, wenn du Erfolg hast, sie ebenso Erfolg hat…und andersherum. Das gilt nicht nur für romantische Beziehungen. Dannielle und ich arbeiten jetzt seit fast fünf Jahren gemeinsam an Everyone is Gay. Letztes Jahr haben wir begonnen, getrennt voneinander an neuen Projekten zu arbeiten. Ich weiß, dass wir beide Momente erleben, in denen wir verwirrt sind, uns verloren fühlen und wir besorgt sind, dass wir vielleicht weniger erfolgreich als die Andere sein könnten, aber wir halten uns an dem Wissen fest, dass unsere individuellen Erfolge tatsächlich Erfolge für beide von uns und unsere gemeinsame Arbeit sind.

 Das ist nicht leicht, und man muss sich selbst immer und immer wieder daran erinnern und auch darüber sprechen, wie man sich fühlt. Du musst dich mitteilen!

Dannielle und ich haben diese Worte zueinander gesagt: „Ich weiß nicht, ob ich irgendwas alleine auf die Reihe bringe, ich habe Angst, dass ich keinen Erfolg haben werden, ich bin mir unsicher, ich bin traurig, ich bin verwirrt.“ Wir sprechen über diese Dinge, wir denken darüber nach, wir überdenken sie. Du und deine Freundin müsst dasselbe tun. Du kannst deine Gefühle zum Ausdruck bringen, ohne ihr das Gefühl zu geben, dass sie keinen Erfolg haben sollte, und du kannst diese Gefühle auch zum Ausdruck bringen, während du gleichzeitig unendlich stolz auf das bist, was sie erreicht hat.

Versuch, wenn möglich, daran zu denken, dass du fähig und stark bist. Unsere Wege sind alle sehr unterschiedlich und du und deine Freundin werden auf unterschiedliche Arten mit dem Erfolg auf und ab schwimmen. Dann denk daran, dass ihr gemeinsam einen Weg geht. Das bedeutet, dass jeder eurer Erfolge euch beide ein Stückchen vorwärts bringt. Sie wird aus deinen Erfolgen lernen und du kannst aus ihren lernen <3

p

[ übersetzt von Anna (T) ]

Originaltext: http://everyoneisgay.com/being-jealous-of-your-partners-success/

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel




- KONTAKT -


Created with Wordpress Theme Hitchcock

© Queerlig 2016