p

p

p

Mary A. Dee

Mein innerer Kern

p

Ich habe das Gefühl.

Dass es meinen inneren Kern doch gibt.

Dass er sich nur sehr gut versteckt hatte.

Tief vergraben und verborgen.

In meinem Innersten.

Sich klein gemacht hatte.

Und unsichtbar.

Um sich zu schützen.

Sich zu bewahren.

Um bestehen zu können.

Und, dass dieser innerer Kern.

Den ich so lange.

Und so schmerzlich vermisst habe.

Sich inzwischen frei schüttelt.

Ausdehnt.

Und sich sicher genug fühlt.

Um vorsichtig wieder anzufangen.

Zu glimmen, zu wärmen.

Und die innere Balance zu halten.

Es zumindest versucht.

Ich habe das Gefühl.

Meine inneren Kleinen wohnen in diesem inneren Kern.

Ja, ich habe das Gefühl.

Dass mein innerer Kern.

Langsam aus einem jahrzehntelangen  “Winterschlaf“  erwacht.

Sich dehnt und streckt.

Und wie ein inneres Licht.

Mir den Weg leuchten möchte.

Mein innere Kern.

Mein inneres Licht.

Ist wieder.

Lebendig.

 

p

p

p