p
p
p
p
p
Reblog
 p
p
p

Ich bereue es jetzt, aber ich habe einen 15-jährigen Jungen in meiner Klasse gemobbt, weil er schwul ist. Eine Gruppe von Freund*innen hat damit angefangen und ich habe mitgemacht. Er hat versucht, sich umzubringen und wurde glücklicherweise gerettet. Es hat mich schockiert und ich hab dadurch kapiert, was ich getan habe. Ich bereue es zu 100% und will ihm zeigen, wie leid es mir tut. Er hat die Schule gewechselt und obwohl ich weiß, wo seine Eltern wohnen, glaube ich nicht, dass ich dort hingehen sollte. Wie kann ich ihm zeigen, wie sehr es mir leid tut?“

Frage eingereicht von Anonym

p

Dannielle sagt:

Aw, schau dich an! Versuchst, das Richtige zu tun!! Ich finde dich toll.

Wenn du weißt, wo er wohnt, warum schickst du ihm keine Karte oder einen Brief?? Nur um zu sagen, dass es dir leid tut und du hoffst, dass es ihm gut geht, und wenn du es zurücknehmen könntest, würdest du das tun, und dass du weißt, dass das, was deine Freund*innen gesagt haben, zu 100% falsch war… so ungefähr.

ODER ESSBARE GESCHENKE. OBST IN DER FORM VON BLUMEN, LEUTE, DAS PASST FÜR ALLE ANLÄSSE.

Ich glaube, egal, was du tust, ob du dich dazu entscheidest, bei ihm Zuhause vorbeizuschauen, ihm einen Brief zu schreiben, oder ihn bei der Arbeit besuchst… Er wird die Geste zu schätzen wissen. Erwarte von ihm nicht, dass er einfach und schnell vergibt und vergisst, aber es wird passieren. PLUS du wirst nicht glauben können, wie gut es sich für ihn anfühlen wird, eine Entschuldigung von dir zu bekommen. Du tust das Richtige und es bringt mich dazu, deine Eingeweide aus dir rauquetschen zu wollen (mit einer fetten Umarmung, Leute).

 

 p

Kristin sagt:

Schreib ihm einen Brief.

Manche würden vielleicht sagen, dass es der effektivste Weg wäre, mit ihm persönlich zu sprechen, aber ich bin anderer Meinung. Wenn ich ein fünfzehnjähriger Junge wäre, und du zu mir kämst und mir sagen würdest, wie leid es dir tut, wäre in mir wahrscheinlich ein Riesenchaos vermischter Gefühle, und ich würde wahrscheinlich einfach etwas herausstottern wie „Oh, ja. Wie auch immer. Danke.” Dann würdest du wieder gehen und ich würde mich unzulänglich1 fühlen, und wütend, und hundert andere Dinge, die ich nie mit dir teilen könnte… weil es zu schwer erscheinen würde, auf den Moment später wieder zurückzukommen.

Ich bin mir sicher, dass diesen Jungen unglaublich viele Emotionen mit dieser Zeit in seinem Leben verbinden. In einem Brief anzuerkennen, dass du reumütig bist in Bezug auf deine Handlungen, wird ihm die Chance geben, deine Worte in seinem eigenen Tempo zu lesen und sie auf mehreren Ebenen zu verdauen, bevor er entscheiden kann, wie er darauf antwortet, wenn er überhaupt darauf antwortet.

Was Dannielle sagt, stimmt. Egal, wie er auf deine Bemühungen reagiert, es wird ihn bewegen, dass du dir die Zeit genommen hast, ihm mitzuteilen, dass es dir leid tut. Außerdem: Wenn wir uns bei jemandem entschuldigen, helfen wir nicht nur, dass dieser Mensch heilt, wir helfen auch, uns selbst zu heilen.

Danke dafür, dass du so stark bist zu erkennen, dass du die Fähigkeit besitzt, dich zu verändern.

p

p

[ übersetzt von Anna (M) ]

Originaltext: http://everyoneisgay.com/how-do-i-make-amends-for-bullying-someone/

p

_________________

1)

Inhaltswarnung: Ableismus.

Im Originaltext steht hier “feel like an idiot”, also „wie ein Idiot fühlen“. Aufgrund der Verbindung des Begriffs „Idiot“ zur Eugenik und des damit zusammenhängenden Ableismus habe ich diese Stelle nicht wörtlich übersetzt.

Content Warning: Ableism.

The original text says here „feel like an idiot“. Because of the connection of the term “idiot” to eugenics and ableism, I have not translated this part literally and changed it to “feel inadequate”.

p

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel




- KONTAKT -


Created with Wordpress Theme Hitchcock

© Queerlig 2016